Special

Infusionen mit hochdosiertem Vitamin C

Eine der Domänen der Vitamin-C- Infusionstherapie ist die Behandlung von chronischen Atemwegsinfektionen – also Erkältungen, Schnupfen oder auch Entzündungen der Nasennebenhöhlen. Aus Laboruntersuchungen ist bekannt, dass die Konzentration an Vitamin C in den weißen Blutkörperchen (Leukozyten) während einer Atemwegsinfektion drastisch abfällt.

Leukozyten sind ein wichtiger Bestandteil des Immunsystems. Sie erkennen eingedrungene Krankheitserreger (z. B. Viren und Bakterien) und leiten deren Zerstörung ein.

Diese Zellen sind in hohem Maße auf das Vitamin C angewiesen. Das zeigt sich daran, dass sie mehr als 20-mal so viel Vitamin C enthalten wie das Blut- plasma. Die Leukozyten „saugen“ also das Vitamin aus der Blutflüssigkeit, in der sie sich bewegen, regelrecht gierig auf.

Sie benötigen das Vitamin zum Schutz vor freien Radikalen , die von ihnen selbst während der Abwehrreaktion freigesetzt werden, um Krankheitserreger anzugreifen.

Schlucken reicht nicht immer aus.

In verschiedenen Fällen kann es günstiger sein, das Vitamin C nicht über den Mund zuzuführen (medizinisch: oral, z. B. per Tablette oder in Flüssigkeit eingerührtes Pulver), sondern es direkt per Infusion in das Blut einzuleiten.

Die Infusion ist vor allem dann von Vorteil, wenn sehr hohe Tagesdosen benötigt werden oder wenn die Aufnahme über den Darm eingeschränkt ist (z. B. bei chronischen Magen- und Darmerkrankungen).

Dagegen kann der Körper das infundierte Vitamin wesentlich besser verwerten als das oral („durch den Mund“) zugeführte. Denn die Aufnahmefähigkeit des Darms für das Vitamin ist begrenzt: Eine Dosis von 180 mg wird im Darm noch zu 90 % aufgenommen.

Ist dagegen die Zufuhr von 7,5-15g notwendig (dies kann z. B. vor der Wintersaison als Auffrischung der Vitamin-C-Reserven oder bei einem akuten grippalen Infekt erfolgen), werden davon nur noch 16 % verwertet, der Rest wird ungenutzt über den Darm ausgeschieden.Außerdem können orale Vitamin- C-Dosen im Bereich über 500 mg zu vorübergehenden Durchfällen führen. Ab wann es dazu kommt, ist jedoch individuell sehr verschieden. Diese unangenehme Begleiterscheinung kann mit einer Therapie auf Basis von Vitamin-C-Infusionen elegant umgangen werden.Keine Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung.

Vitamin Cocktail bei Erschöpfungssyndrom und Immunschwäche

Die orthomolekulare Medizin beschäftigt sich insbesondere mit der Wirkung von Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen auf den menschlichen Organismus. Multivitamin- und Mineralstoffinfusionen wurden zunächst zur Behandlung des Fybromyalgie- und des chronischen Müdigkeitssyndroms (CFS) eingesetzt, zeigte aber auch bei Krankheiten, die mit einer Fehlfunktion des Immunsystems (Colitis ulcerosa, chronisches Asthma, rheumatoide Arthritis, rezidivierende Atemwegsinfekte) assoziiert sind, sehr gute Behandlungserfolge. Seit vielen Jahren wird diese Therapieform insbesondere ín den USA von einer großen Anzahl von Ärzten routinemäßig angewendet und wurde in ihrer hervorragenden Wirkung in Bezug auf Stärkung des Immunsystems und Verträglichkeit wiederholt bestätigt. Keine Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung.

Biologische Entgiftungskur

Aktive Leber – Aktives Leben!

Wie geht es eigentlich Ihrer Leber ?
Keine Ahnung, werden Sie vielleicht jetzt denken, sie tut mir ja nicht weh!
Genau da liegt das Problem.
Chronische Belastungen der Leber, die in unserer Gesellschaft ausgelöst werden durch Umweltchemikalien, Alkohol und Medikamentenkonsum, Anstieg von Hepatitis- Infektionen usw. geben sich lange nicht zu erkennen.

Die Leber leidet still; Belastungen zeigen sich nur indirekt.

Das Ergebnis: Schon vor dem vierzigsten Lebensjahr entstehen bei vielen Menschen chronische Leberbelastungen bis hin zum Leberzellschaden. Unser Organismus ist aber nur dann leistungsfähig, wenn alle Gewebe mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt werden und wenn dabei anfallende Schlackenstoffe entgiftet und abtransportiert werden. Die Leber ist mit 1500 gr des Menschen größte Drüse. Sie leistet sozusagen als Chemielabor Tag und Nacht Präzisionsarbeit und erfüllt dabei folgende Funktionen:

Stoffwechselorgan
Die Leberzellen nehmen die aus dem Darm resorbierten Nährstoffe auf, bauen sie um als Eiweiße; Fette, Kohlenhydrate und geben sie ab an andere Organe. Auch der Vitamin- und Hormonhaushalt wird u.a. von der Leber koordiniert.

Drüsenorgan
Die Leber ist auch eine Drüse, die den Gallensaft herstellt. Dieser ist unverzichtbar für die Fettverdauung und hilft dem Körper die fettlöslichen Vitamine A, D, E, K zur Verfügung zu stellen.

Entgiftungs- und Ausscheidungsorgan
Die Leber ist die wesentliche Entgiftungsstation unseres Körpers. Sie filtert die giftigen Substanzen aus dem Blut, die entweder mit der Nahrung aufgenommen werden, oder erst beim Stoffwechsel entstehen. Die Leber baut die Schadstoffe um, daß sie über die Galle, den Darm und die Nieren wieder ausgeschieden werden können. Wenn man sich das betrachtet, wen wundert es dann noch, daß die Leber der Belastung aus Umwelt, Nahrungsmitteln und Chemie nicht immer standhalten kann? Sie ermüdet in ihrer Stoffwechsel und Entgiftungskapazität.

Nehmen Sie sich bitte etwas Zeit, die folgenden Fragen für sich ehrlich zu beantworten. Wenn Sie zweimal oder mehrmals mit „ja“ antworten, dann fragen Sie mich oder meine Mitarbeiterinnen nach der biologischen Entgiftungskur.

  • Ich habe eine ‚Fettleber‘ mit erhöhten Leberwerten.
  • Ich leide unter rascher körperlicher Ermüdbarkeit.
  • Ich spüre eine nachlassende Konzentrationsfähigkeit und fühle mich rasch erschöpft, müde und abgespannt.
  • Ich habe beruflich mit Chemikalien und Schwermetallen zu tun.
  • Ich bin übergewichtig und trinke regelmäßig Alkohol.
  • Ich muß regelmäßig Schmerz oder Rheumamittel nehmen.

Drei Schritte zu aktiver Lebergesundheit

Erster Schritt: Werden Sie sich des Einflusses einer geschwächten Leberfunktion auf Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden bewußt. Sie haben die Fragen oben beantwortet und verstanden, einige mit ‚ja‘ beantwortet. Ihnen ist nun klar, was Ihre Leber täglich leistet. Damit haben Sie den ersten Schritt getan.

Zweiter Schritt: Suchen Sie das Gespräch mit mir. Notieren Sie sich Ihre Fragen zur Lebergesundheit. Lassen Sie sich die Leberwerte untersuchen. Ich werde Ihnen gegebenenfalls die biologische Entgiftungskur empfehlen.

Dritter Schritt: Während der biologischen Entgiftungskur erhalten Sie an mehreren Tagen Infusionen mit körpereigenen Aminosäuren, die direkt auf den Leberstoffwechsel einwirken. Die natürlichen Funktionen der Leber werden verbessert. Damit wir Ihre Leistungsfähigkeit gesteigert. Keine Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung.

Wir beraten Sie gern genauer und sagen Ihnen auch die Kosten.

 

Gesund und leistungsfähig bleiben – in jedem Alter

Gerade in der Früherkennung von Krankheiten hat die medizinische Wissenschaft in den vergangenen zwanzig Jahren bedeutende Fortschritte gemacht.
Inzwischen existieren eine Reihe von Untersuchungsmethoden, mit denen sich zum Beispiel Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, Gefäßerkrankungen oder bösartige Erkrankungen (Krebs) frühzeitig und sicher diagnostizieren lassen.

Werden mögliche Risikofaktoren oder erste Erkrankungszeichen rechtzeitig erkannt, läßt sich der Ausbruch der eigentlichen Erkrankung oft verhindern. Zudem bestehen deutlich bessere Heilungschancen. Deshalb kommt der Früherkennung eine immer wichtigere Bedeutung zu.

Gesundheitsuntersuchung der Krankenkassen, ein erster Schritt zu mehr Gesundheit

Viele Patienten nutzen daher regelmäßig die Gesundheitsuntersuchung, auf die jedes Mitglied der ges. Krankenkasse ab 35 Jahre alle zwei Jahre Anspruch hat.
Aber auch Jüngere können ihren Gesundheitszustand untersuchen lassen.

Das Leistungspaket der ges. Krankenkassen umfaßt allerdings nur eine Befragung, eine eingehende körperliche Untersuchung sowie die Blutuntersuchung auf Cholesterin und Blutzucker.. Das war’s schon. Bei Männern ab 45 wird gleichzeitig eine Tastuntersuchung der Prostata und des Enddarms durchgeführt, sowie die Stuhluntersuchung auf verborgenes Blut (Stuhltest, ab 50 J.), ab 55 J. wahlweise eine Darmspiegelung.

Sinnvolle und wichtige Untersuchungen, wie Belastungs-EKG, die Lungenfunktionsprüfung oder Gefäßuntersuchungen sowie Ultraschalluntersuchung der inneren Organe sind dagegen nicht vorgesehen.
Auch eine große Blutuntersuchung, (etwa: Sexualhormone, Blutbild, Schilddrüsenhormone, Fettauftrennung in ‚gutes und böses‘ Cholesterin, Harnsäure und Kreatinin, Leberwerte) sind sinnvoll. Ebenso bei Männern die Bestimmung des PSA-Wertes zur Früherkennung des Prostatakrebses, Ermittlung von Homocystein oder Lipoprotein A. sind im Rahmen des Check-up der Krankenkassen nicht vorgesehen. Solche Zusatzuntersuchungen können aber zusätzliche Hinweise und damit eine höhere Sicherheit bieten.

Patienten, die ein Mehr an Sicherheit wünschen, bieten wir im Rahmen des Programms ‚Vorsorge-plus‘ unterschiedliche Ergänzungen als individuelle Gesundheitsleistung auf privatärztlicher Basis an.

Schilddrüsen- Vorsorge – damit der Stoffwechsel störungsfrei funktioniert

Als unscheinbares, kleines Organ wird die Schilddrüse oft wenig beachtet und das, obwohl sie einen überaus wichtigen Beitrag zum Funktionieren des Stoffwechsels leistet. Unerkannte Störungen der Schilddrüse können nicht nur unschöne Veränderungen (den Kropf) machen, sondern schwere gesundheitliche Probleme. Auch wenn keine Beschwerden vorliegen, ist es sinnvoll die Schilddrüse regelmäßig mit zu untersuchen. Dies geschieht zunächst durch eine Bestimmung der Schilddrüsen-Hormone im Blut.

Raucherbegleitung

Wenn Sie rauchen, dann wissen Sie sicher schon, daß Sie Ihrer Gesundheit damit schaden. Das ist auch für Sie nichts Neues. Auch wenn Sie sich gut fühlen, bedeutet das Streß für Ihren Körper. Besonders die Gefäße und die Lunge müssen bei Rauchern Schwerarbeit leisten. Viele Spätfolgen des Nikotin-‚Genusses‘ werden oft erst nach Jahren sichtbar, oft ist der Körper dann schon auf Dauer geschädigt. Deshalb empfiehlt sich besonders für ‚leidenschaftliche Raucher‘ ein zusätzlicher Lungen und Gefäßcheck. Das umfaßt die Lungenfunktionsprüfung und die Doppleruntersuchung der Beinarterien. Weiterhin eine biologische Entgiftungskur zur Entlastung des Körpers.

Eigenblutbehandlung

zur vorbeugenden Behandlung bei Allergie, Neurodermitis und zur Stärkung des Immunsystems – wir beraten Sie gerne ausführlich.

Neugierig geworden ? Fragen Sie uns!

 

Vorsorge plus – eine Möglichkeit der erweiterten Früherkennung Check-up in jedem Alter
Keine Chance für Herzinfarkt und Co.

Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems gehören zu den Haupttodesursachen. Gerade diese Erkrankungen entstehen aber selten ganz plötzlich, sondern haben meist einen jahrelange Vorgeschichte.

Werden bestimmte Risikofaktoren (Bluthoch­druck, erhöhte Cholesterin- oder Blutzucker-Werte, rechtzeitig erkannt, ist eine wirksame Therapie möglich. Deshalb sollte frühzeitig eine ergänzende regelmäßige Überprüfung des Herz-Kreislauf-Systems zum allgemeinen Check up erfolgen.

Hierzu bieten wir an:

  • Belastungs- EKG
  • Lungenfunktionsprüfung
  • Farbdoppleruntersuchung der hirnversorgenden Arterien
  • Große Blutuntersuchung
  • Check Stoffwechsel, Verdauung, Leber

Aufgrund unserer modernen Lebens­gewohnheiten müssen gerade die Verdauungs­organe – Leber, Galle, Magen, Nieren, Blase, Darm – oft Schwerarbeit leisten. Ein Grund mehr auch bei den Organen, die für die Nährstoffversorgung des Körpers und den

reibungslosen Transport der Abfallprodukte des Stoffwechsels verantwortlich sind, regelmäßig einen Gesundheits-TÜV machen zu lassen.

Hierzu bieten wir an:

Leberuntersuchung im Blut

Zeigen sich hier Auffälligkeiten, können die Verdauungsorgane z.B. durch die

  • biologische Aufbaukur oder die
  • biologische Entgiftungskur

wieder gestärkt werden, so daß es nicht zu ernsthaften Folgeerkrankungen kommen muß. Bei den genannten Kuren, handelt es sich um eine Infusionsbehandlung mit 5 bis 10 Infusionen zur Stärkung der Leberfunktion. Hierzu gibt es extra Faltblätter.

Männer- Vorsorge

Die Krebsfrüherkennungsuntersuchung für Männer, die von den Kassen bezahlt wird, umfaßt nicht alle diagnostischen Möglichkeiten, die es heute gibt. Deshalb bieten wir für alle Männer als individuelle Gesundheitsleistung an:

  • Bestimmung des PSA- Wertes

Reisemedizin – eine medizinische Disziplin stellt sich vor

Fernreisen sind heute beruflich wie privat eine Selbstverständlichkeit. Doch das Reisen ohne Grenzen ist nicht frei von gesund­heitlichen Risiken. Immer häufiger konsultieren Menschen den Arzt, die nach Fernreisen über Beschwerden und plötzliche Erkrankungen klagen.

Die Medizin spricht in diesem Zusammen­hang von so genannten Baggage-Krankheiten, die man quasi im Koffer mit nach Hause bringt, und die erst Wochen danach offen zu Tage treten.

Der Hausarzt stand bisweilen vor einem ‚Rätsel‘, wenn es um Tropenerkrankungen wie z.B. die Malaria ging.

Diese Entwicklung führte zum Entstehen einer neuen medizinischen Disziplin, eben der Reisemedizin. Computerprogramme mit aktuellen Länderinformationen garantieren einen aktuellen Informationsstand zu den verschiedenen Erkrankungen.

Wir informieren Sie vor Reiseantritt (besser jedoch 2 Monate vorher!) auf der Basis aktueller Daten umfassend über die medizinischen Gegebenheiten im Gastland –insbesondere bei Fernreisen, Aufenthalten in den Tropen und besonderen Reiseformen wie Trekking, Tauchen oder Bergsteigen.

Selbstverständlich führen wir alle notwendigen Impfungen und Prophylaxe-Maßnahmen (wie den Malaria- Schutz) hier in der Praxis durch.

Reisen ohne Reue
Was Sie vor Reiseantritt bedenken sollten…

Reisen ist für uns mit Freude und vielen positiven Erwartungen verbunden. Wir sind gespannt auf neue Erfahrungen und Menschen, möchten unseren Horizont erweitern oder einfach nur vom Alltag ausspannen.

Für unseren Körper können gerade Fernreisen schnell zu einem gefährlichen Abenteuer werden – besonders dann, wenn wir unsere gesundheitlichen Grenzen nicht kennen und uns nicht gezielt und rechtzeitig auf die Situation im Gastland vorbereiten.

Dies gilt schon für gesunde Menschen – ganz wichtig ist die Vorbereitung aber für chronisch Kranke. Wer von einer der folgenden Erkrankungen betroffen ist, benötigt eine ganz spezielle Reiseprophylaxe:

  • Allergien, Asthma
  • Herz- Kreislauferkrankungen
  • Diabetes
  • Chron. Infektionserkrankungen
  • Leber- und Magenerkrankungen
  • Darmerkrankungen

Ähnliches gilt auch für Schwangere. In allen diesen Fällen ist eine individuelle ärztliche Beratung erforderlich. Doch auch Gesunde sollten ihre Konstitution rechtzeitig vor Reiseantritt untersuchen lassen. So lassen sich mögliche Risikofaktoren erkennen und man kann die Reise stressfrei genießen.

Bitte vereinbaren Sie rechtzeitig vor Reisebeginn einen Termin und geben Sie dabei an, dass Sie eine Reiseberatung wünschen. Wir planen dann genügend Zeit ein.

 

Die reisemedizinische Beratung zählt nicht zum Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen. Sie ist eine individuelle Gesundheitsleistung und wird nach der GOÄ berechnet. Gerne informieren wir Sie vorab über die zu erwartenden Kosten.